Emotionen pur bei der Wahl der Weinprinzessin 2013

06. November 2013

Es wurde gejubelt, gelacht, gestaunt, gebangt und die ein oder andere Träne vergossen. So emotional war das Finale des Berufswettbewerbs „Weinprinzessin Mecklenburg Vorpommern 2013“ in Stralsund, welches ich als Praktikantin des Marketings begleiten durfte.

WeinprinzessinSich einmal im Leben wie eine echte Prinzessin fühlen, in einem schönen Kleid und mit einer funkelnden Krone auf dem Haupt einer jubelnden Menge zuwinken – der Traum eines fast jeden Mädchens. Für unsere drei Azubinen Emily, Jessica und Jasmin war er zum Greifen nah. Bis unter die acht besten Kandidatinnen hatten sie es im Rennen um den begehrten Titel „Weinprinzessin Mecklenburg Vorpommern 2013“ geschafft. Zuvor stellten sie sich in dem acht Monate andauernden Wettkampf mehreren Prüfungen rund um das Thema Wein und Gastronomie und ließen dabei den Großteil ihrer Mitstreiterinnen hinter sich. Am 27. Oktober galt es die letzten Hürden auf dem Weg zur Weinprinzessin zu überwinden.

Anlässlich der Krönung der neuen Weinprinzessin hatte der Veranstalter des Berufswettbewerbs, Alois Brands, zu einem festlichen Gala-Abend geladen. Zahlreiche Gäste ließen sich dieses gesellschaftliche Ereignis nicht entgehen und waren der Einladung gefolgt. In edle Stoffe gehüllt und mit glitzerndem Geschmeide geschmückt, flanierte man durch die Gänge der Alten Brauerei, die mit ihrem urig-eleganten Ambiente den passenden Rahmen für die Veranstaltung bot. Schließlich fand man sich in dem großen Festsaal ein und wartete gebannt auf die erste Prüfungsrunde. Währenddessen konnte ich Backstage einen Blick auf unsere drei entzückenden Mädchen erhaschen. Aufgeregt berichteten sie von ihren bisherigen Tests und zupften ihre Berufsuniform für den großen Auftritt zurecht.

Die Lichter erloschen und die Damen betraten mit leuchtenden Wunderkerzen die Bühne. Die Show konnte endlich beginnen. Zunächst wurde die amtierende Weinprinzessin mit ihrer Hofdame Antke von der Yachthafenresidenz Hohe Düne gebührend verabschiedet. Daraufhin kamen die acht Finalistinnen mit der Vorstellung ihrer Person und ihres Ausbildungsbetriebes zum Zug. Dabei stachen unsere Mädels mit einer gehörigen Portion Witz und Charme deutlich hervor. Insbesondere Jessica, die anstatt einer langen Rede lieber humorvoll ihren Arbeitsalltag in einem Lied verpackte und auf ihrer Gitarre zum Besten gab, ließ die Menge toben.

Buffet beim FinaleNach diesen nervenaufreibenden Darbietungen konnten die Kräfte am liebevoll angerichteten Buffet gestärkt werden. Indes herrschte hinter den Kulissen ein hektisches Treiben. Die Azubinen warfen sich in ihre prächtigen Abendroben. Ein Schnüren hier, ein letzter Pinselstrich da und schon standen drei wunderschöne Prinzessinnen vor mir, die ihrem Lampenfieber trotzten und bereit für ihre letzte Herausforderung auf der Bühne waren. Die Präsentation ihres persönlichen Lieblingsweines sowie eine Begründung ihres Wunsches nach dem Amt der Weinprinzessin standen an.

Mit der tatkräftigen Unterstützung der Crew der Yachthafenresidenz Hohe Düne meisterten sie auch diese Aufgabe. Es folgte die Stimmabgabe der Gäste, die einzig und allein noch am finalen Ergebnis rütteln konnte.

Bis zur endgültigen Kürung der Gewinnerin vertrieb man sich die Zeit mit Tanz und gepflegter Konversation bei einem guten Tropfen Wein. Was wäre ein Weinprinzessin-Abend ohne selbst vom köstlichen Rebensaft genascht zu haben? Dank meines freundlichen Tischnachbarn kam auch ich in den Genuss eines ausgesprochen leckeren Weißweines. Noch einmal vielen Dank dafür!

Schließlich rückte der Moment, auf den alle gewartet hatten, näher. Die Spannung stieg ins Unermessliche, als die Damen die Bühne erneut betraten und Alois Brands zur Verkündung des Ergebnisses ansetzte. Die Weinprinzessin Mecklenburg Vorpommern 2013 heißt Katharina Barner. Leider hatte es keine unserer drei Azubinen trotz guter Performance auf das Siegertreppchen geschafft. Das neu gewonnene Wissen, all die gesammelten Erfahrungen und eine einfach schöne Zeit gaben aber keinen Anlass, die Köpfe hängen zu lassen.

Wahl der WeinprinzessinDas Team der Yachthafenresidenz Hohe Düne ist sehr stolz auf euch und froh über so viel Engagement. Weiter so! Im Namen der Yachthafenresidenz Hohe Düne möchte ich auch der Weinprinzessin Katharina Barner von Rügen herzlich gratulieren und wünsche ihr eine erfolgreiche Amtszeit.

Vielen Dank an die Veranstalter für den wunderbaren Abend! Voller Vorfreude blicken wir der Krönung der Weinprinzessin Mecklenburg Vorpommern 2014 entgegen.

Désirée Holzerland
Praktikantin Marketing

Kategorien:
Weinprinzessin
Kommentare:
Kommentare verfolgen oder ein Kommentar abgeben

 — 

Keine Kommentare »»

Bis jetzt noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare dieses BeitragsDie Trackback-Adresse

Einen Kommentar abgeben

Mittwoch, 24. Januar 2018