Hohe Düne Koch-Weltmeister

05. Oktober 2016

Weltmeisterschaft der Chaine des Rôtisseurs

Am Freitag dem 30. September rief die Chaine des Rôtisseurs, zur Weltmeisterschaft der Gourmet-Jungköche auf. Die internationale Vereinigung feinster Gastronomie zählt rund 25.000 Mitglieder in über 80 Ländern und setzt sich für hohe Qualität von Kochkunst und Enthusiasmus und der Freude an vorzüglichem Essen ein. In einem spannenden Wettkampf der jungen Koch-Elite setzte sich Christoph Eckert von der Yachthafenresidenz Hohe Düne als Gewinner durch.

christoph-eckert

Zum 40. Mal wurde die Weltmeisterschaft der Jungen Gourmet-Köche unter 27 Jahren ausgerufen. In diesem Jahr war die Stadt Manchester, speziell das College der Stadt Austragungsort. Das auf dem Campus befindliche Trainings-Gourmet-Restaurant wurde für den Ausscheid zur Verfügung gestellt.

cdr_3

Nachdem die 24 Teilnehmer aus aller Welt, von Südafrika bis Neuseeland schon am Mittwoch angereist waren, starteten sie am Freitag in zwei Gruppen zum großen Wettbewerb. Schon um 5:30 Uhr am Morgen ging es für die erste Gruppe los. Jeder Teilnehmer erhielt die gleiche Box mit Zutaten, die es zu verarbeiten galt. Darunter neben Kaninchen auch einen lebenden Taschenkrebs. 30 Minuten hatten die Jungköche Zeit, ein Menü zu erarbeiten. Nachdem die einzelnen Gerichte theoretisch ausgearbeitet waren, ging es in die Küche. In 3 ½ Stunden musste die junge Elite ein 3-Gänge Gourmet-Menü für vier Personen zaubern. Die Erwartungen der 15-köpfigen Jury, bestehend aus internationalen Spitzenköchen und erfahrenen Mitgliedern der Chaine des Rôtisseurs, waren sehr hoch. Schließlich hatten sich alle Teilnehmer bereits in den nationalen Wettbewerben durchgesetzt und bewiesen, dass sie zu den besten Jungköchen gehörten. Besonderes Augenmerk wurde neben der Kreativität der Originalität und des Zubereitung natürlich auch auf Geschmack und Optik der Kreationen gelegt.

cdr_8

Nach Ablauf der Kochzeit hieß es dann „warten“ – und das nicht zu wenig, denn das Ergebnis der Jury-Entscheidung wurde erst am Samstagnachmittag bei der Siegerehrung bekannt gegeben.

Auch Christoph Eckert, der Teilnehmer von der Ostsee, konnte es kaum erwarten. „Es war eigentlich nicht möglich eine Tendenz zu erahnen. Jede Platzierung hätte es sein können. “ Doch dann durfte der 24-jährige Jungkoch der Yachthafenresidenz Hohe Düne jubeln. „Ich kann gar nicht glauben, dass ich wirklich gewonnen habe. Das war eine wirklich toller Wettbewerb und eine schöne Erfahrung, besonders da so viele interessante Nationen aufeinander treffen.“

cdr_2

Den Weg dahin hat sich der gebürtige Rheinland-Pfälzer hart erarbeitet und kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Schon im Januar schickte ihn Sterne-Koch und Mentor Matthias Stolze zur Regionalen Meisterschaft nach Usedom. „Mir war klar, dass er das Talent dazu hat bei den Jeunes Chefs Rôtisseurs zu überzeugen.“ Und so kam es dann auch. Er siegte und qualifizierte sich für die Nationalen Meisterschaften. Christoph Eckert war zu diesem Zeitpunkt schon fast 2 Jahre in der Yachthafenresidenz Hohe Düne im Gourmet-Restaurant „Der Butt“ als Koch im Einsatz. Erfahrungen sammelte der Jungkoch zuvor im Richtershof Mühlheim und im Schlosshotel Burg Schlitz.

Im April überzeugte er dann erneut beim nationalen Wettbewerb in Frankfurt am Main. Er setzte sich gegen 14 weitere Anwärter durch und löste sein Ticket als bester Jungkoch Deutschlands für die nationale Vertretung in Manchester.

cdr_1

Nun gehört er zur absoluten Weltspitze. Die gesamte Crew der Yachthafenresidenz Hohe Düne, allen voran Matthias Stolze, Küchenchef des Sterne-Restaurants „Der Butt“, sind wahnsinnig stolz auf diese tolle Leistung. Ein weiterer Beweis, für die exklusive Küche die den Gästen der Hotel-Anlage an der Ostsee geboten wird.

cdr_4

 — 

Keine Kommentare »»

Bis jetzt noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare dieses BeitragsDie Trackback-Adresse

Einen Kommentar abgeben

Dienstag, 12. Dezember 2017